Social Media ist fixer Bestandteil der Unternehmens-PR.


Eine der wichtigsten Neuerungen ist der vermehrte Einsatz visueller Kommunikation. Im Aufflammen sind Online-Plattformen wie Pinterest oder Apps wie Instagram, die alle auf Bildsprache basieren. Um weiterhin vorne dabei zu sein, sind Unternehmen gut beraten, diese digitalen Tools verstärkt in der PR-Arbeit zu nutzen.

 

Visuelles Denken - Neue Kernkompetenz

Der erste Schritt zu mehr Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation ist das Erarbeiten von visuellen Konzepten, die es schaffen, Botschaften zu unterstreichen und zu illustrieren. Das bedeutet ein Um- und Weiter-Denken für PR-Verantwortliche: in Design, Video- und Fotografie. Dazu gehört auch das Erlernen von einfachen Grafik- und Multimedia-Programmen. Schon jetzt ist es üblich, Pressekonferenzen zu filmen und umgehend auf die Firmen-Website, YouTube oder Facebook zu stellen. Aber der Trend geht weiter: in Print-Medien und Pressemitteilungen können QR-Codes oder interaktive Elemente eingebaut werden, die man sieht oder auch hört, wenn man sie durch die Kamera eines Smartphones betrachtet – das können Animationen oder weitere Informationen in Form von Videos sein. Der Fantasie und Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. comm:unications berät sie gerne, damit auch Ihre Kommunikation en vogue bleibt.