Sabine Pöhacker, Agenturchefin, über "Employer Branding"


Unter dem Motto „Your Brand is your Friend“ zielt Employer Branding auf Recruiting und Bindung guter Mitarbeiter ab, indem der Arbeitgeber als Marke authentisch und positiv erlebt wird.
 
Laut Hewitt-Studie setzen rund 43 Prozent der befragten deutschen und österreichischen Unternehmen Employer Branding als Tool ein. Doch um den „War for Talents“ zu gewinnen, braucht es mehr als bunte Bilder und Broschüren. Employer Branding ist eine Haltung, die bei Führung und Leadership beginnt, das Zusammenspiel von HR und PR fördert, die Bedürfnisse der Mitarbeiter erkennt und sie aktiv in die Gestaltung ihrer Arbeitswelt einbindet.
 
Die „Employer Branding Formel“ lautet 70-20-10: rund 70 Prozent betreffen die Analyse bestehender Strukturen, Prozesse und Werte sowie die Entwicklung durchgängiger Strategien. Zirka 20 Prozent entfallen auf interne, und 10 Prozent auf externe Kommunikationsmaßnahmen. Nicht zu vergessen ist, dass Employer Branding nicht nur von der Authentizität des Unternehmens, sondern auch durch die Netzreputation beeinflusst wird – und die beginnt mit der eigenen Web- und Social Media-Präsenz, geht über Karriere- und Ausbildungsblogs bis hin zu Arbeitgeber-Portalen, wo ehemalige Mitarbeiter ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Und spätestens hier wird ersichtlich, wie gewissenhaft Unternehmen mit dem Thema umgehen – oder eben nicht.
 
Wenn Sie mehr über Employer Branding wissen wollen, reden Sie mit uns. Wir bringen strategisches Know-how, integrierte Kommunikations- sowie Social Media-Expertise ein.

Sabine Pöhacker
Geschäftsführerin
comm:unications, Agentur für PR, Events und Marketing
 

Sabine Pöhacker ist Expertin für Integrierte Kommunikation und systemischer Coach. Sie ist Inhaberin der Wiener Kommunikationsagentur comm:unications, Generalsekretärin des Public Relations Verband Austria, PRVA und Lehrbeauftragte an Universitäten und Fachhochschulen.